Ein Parcours viele Verleitungen



Dieser Parcours, bestehend aus 20 Hindernissen hat als Schwerpunkt das Thema Verleitungen. An mehreren Stellen muß der Hund von dem in seiner Laufbahn näher gelegenen falschen Hindernis weg gerufen werden, eine besondere Gefahr birgt dabei die A-Wand, die gleich zweimal zur Verleitung wird, einmal, wenn von Sprung 7 zu Tunnel 8 übergegangen wird und einmal, wenn von Sprung 15 das Hindernis 16 angegangen wird. Da von der Hürde 7 bzw. 15 nicht die Steilwand folgt, darf diese näher als der vorgeschriebene Mindestabstand von 5 Metern an dem Hindernis stehen. Das macht diese Stelle im Parcours noch schwieriger.

Agility Parcours Verleitungen
Auf das Bild klicken öffnet Großansicht.

Es empfiehlt sich, diesen Parcours in drei einzelne Sequenzen aufzuteilen und diese zunächst einzeln zu üben.

1. Sequenz

Beginnen wir mit der 1. Sequenz, den Hindernissen 1-5. Hier ist darauf zu achten, daß der Hund nach der Starthürde nicht direkt in den Tunnel läuft. Nach der Hürde 2 ist es wichtig, den Hund rechtzeitig in den richtigen Tunneleingang zu lenken, denn die Hürde Nr. 5 ist nicht weit und könnte schnell zur Verleitung werden.

2. Sequenz

Die zweite zu übende Sequenz sind die Hürden 7-11, hier ist Steilwand als Verleitung zu umgehen. Der Hund spring von Hürde 7 direkt darauf zu und muß frühzeitig nach links in den Tunnel abgerufen werden. Beim Abgang von der Steilwand ist wieder die Hürde Nr. 7 das, was der Hund als nächstes sieht und wo er direkt drauf zu steuert. Rechtzeitig nach links zur Hürde abrufen!

3. Sequenz

Die 3. Sequenz aus diesem Parcours ist die Nr. 12-19. Durch den Weitsprung haben viele Hunde eine besonders hohe Geschwindigkeit. Daher ist es wichtig, ihn rechtzeitig zur Wippe abzurufen, damit er nicht geradeaus durch den Reifen springt. Nach der Hürde Nr. 15 haben wir wieder die gleiche Verleitung wie am Beginn der Sequenz Nr. 2: die A-Wand. Ist diese Stelle überstanden geht es relativ einfach bis zum Reifen weiter.

Der Parcours

Wenn alle Sequenzen gut erarbeitet wurden kann der ganze Parcours gelaufen werden, indem sie aneinandergereiht werden. Neben den bereits erwähten Verleitungen, die dieser Parcours beinhaltet ist noch aufzupassen, daß der Hund kurz vor Schluß nach dem Reifen nicht geradeaus in den Tunnel läuft.



Habs verstanden.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Unsere Datenschutzbestimmungen.